Ein neues Fahrrad in Veggies Welt!

Veggie hat ein neues Fahrrad, sucht einen gescheiten Fahrradcomputer, hat Decathlon leergekauft und ist jetzt bei Strava.
Es war nicht die Waage, die gelogen hat – ich hab mich gründlich selbst belogen!

Meine Güte! Nun hab ich lange genug behauptet, die Waage würde lügen! Ein einfacher Blick auf aktuelle Bilder verrät, Veggie ist wohl eher Fetti.
Zusätzlich zum Umstellen der Ernährung möchte ich mich mehr bewegen. Also lasse ich das Auto stehen, und fahre Rad. Mit meiner alten Tiefeinsteiger- 7-Gang- Nabenschaltung- Möhre ist das aber nicht so allzu spaßig. Ich war mit Kollegen auf Radtour von Hameln über Rinteln nach Oeynhausen. Nun ja, in Rinteln bin ich in den Zug gestiegen und heim gefahren. Nach 30 von ca. 60 km. Mit fehlender Kondition und schlechtem Material habe ich aber allein dafür einen Orden verdient.

Was ist also die Lösung des Problems? Ein neues Fahrrad muss her!

———————–

Veggies best

Voilá! Mein neuer Begleiter, ein Conway TS 500
28″ 30 Gang, Scheibenbremsen vorn und hinten
TRAPEZ (früher hiess soetwas noch „Damenmodell“)

———————–

Um ordentlich unterwegs sein zu können, habe ich es noch mit Satteltaschen und einer Lenkertasche ausgestattet, die Satteltaschen mit Diebstahlsicherung nachgerüstet.
Zur Eröffnung des Decathlon im Werrepark habe ich diesen auch gleich noch geplündert. Regenjacke, Hose, Handschuhe, Flaschenhalter mit Flasche.
Passt! Veggie kann sich auf den Weg machen!

———————–

Warte mal, da war doch noch was?

Hundi!
Klar, der Anhänger für Hundilein muss ja auch wieder ans Rad!
Gesagt, getan. Oder auch nicht. Statt einer Mutter schaute mich an der Nabe ein Schnellspanner an. Wie zum T***** bekomme ich da die Kupplung für den Anhänger dran? Zum Glück habe ich richtig gründlich gute Arbeitskollegen, die sich damit auskennen. Die haben mir das erklärt, und im Nachhinen ist es auch ganz einfach gewesen. Man muss es nur erst mal wissen.

———————–

Ich möchte gerne meinen eigenen Fortschritt verfolgen können. Dafür habe ich mich bei STRAVA angemeldet. (Für Interessierte: dort unter meinem richtigen Namen Claudia Krol). Was jetzt noch fehlt, ist ein ordentlicher Fahrradcomputer, der auch mit Strava zu verbinden ist, und den ich auch mal für Wanderungen nutzen kann. Bisher hänge ich beim Garmin EDGE 1030, bin aber noch weiter am suchen. Wenn Ihr da etwas wisst, gern in die Kommentare oder über das Kontaktformular! Meine Fahrten über Strava sind auch in der Sidebar von Veggies Welt verlinkt, dort allerdings meine Fahrten für den Club „Vexit – der vegane Stammtisch Bad Oeynhausen“.

———————–

Meine erste grössere Herausforderung war die Fahrt zu meinem Lieblingscafé
Café Herzstück
in der Klosterstrasse 28 in Bad Oeynhausen. Wie gesagt, Veggie mit Übergewicht und mieser Kondition, fährt die 2,2km durch den Sielpark, vorbei am Parkhaus Sültebusch mit ordentlich Steigung drin. Klingt einfach, war es aber nicht!
In meinem Wahn habe ich den Hund mitgenommen, insgesamt 35kg hinten mit dran! Am Sültebusch musste ich dann auch kurzfristig absteigen. Ich hatte dass Gefühl, dass der Hund ausgestiegen war, und am Anhänger zieht!


Das wird noch ein hartes Stück Arbeit, möchte ich doch im kommenden Jahr noch mehr fahren, und der Hund soll ja mit dabei sein können! Im Hinterkopf arbeite ich schon an einer Urlaubsfahrt nach Purmerend, nördlich von Amsterdam, zu meiner Halbschwester.
Wie-was, Halbschwester? Ja, DAS ist noch eine ganz andere Geschichte, die das Leben schrieb….. Und es ist eine schöne Geschichte!

Bis bald, sagt Eure

Veggie

Fragen? Anregungen? Kritik? Schreibe mir über das Kontaktformular, ich antworte so schnell es geht!

Veggie wieder da!

Veggies Jahr 2018 – eine Zusammenfassung

Mein Jahr 2018 beginnt eigentlich im März. Bis dahin habe ich ja hier noch geschrieben, und daran gearbeitet, mich in WordPress einzuarbeiten. Habe Gedanken notiert, Fotos gesammelt und Themen vorbereitet. Ich hatte viel vor. Wollte viele viele Rezepte veröffentlichen, die, natürlich vegan, auch etwas für Omnis sein sollten. Und auch mein Zweituniversum, das Nähen sollte nicht zu kurz kommen. Ich hatte so viele Ideen, angefangene Projekte und fertiggestellte Sachen.

Aber – es kam alles anders.

Ein paar Planeten in meinem Stammuniversum haben mich dazu gebracht, mein Leben noch einmal komplett zu ändern, sprich, meine Arbeit aufzugeben und nochmal eine Ausbildung zu machen. Da habe ich also im März in Hannover die Grundausbildung zur Rettungssanitäterin gemacht, im Mai ein Krankenhauspraktikum und im Juni war ich auf der Feuerwache im Praktikum. Im August habe ich die Abschlußprüfung bestanden und arbeite seit September auf der Feuer- und Rettungswache in Bad Oeynhausen. Dort bin ich jetzt dabei, den Führerschein Klasse C für den Schwerlast- Intensivtransporter zu machen.

Um das ganze drumherum ist auch noch reichlich passiert. Veggie hat seit diesem Jahr ein Gewächshaus, ein Bericht dazu folgt. Das war vielleicht eine Fummelei mit dem Zusammenbau! Und der beste Mann von allen hat ein solides Fundament dafür gemacht.

Auf Demos war ich, um gegen die Tierhaltung im Zirkus zu demonstrieren. Mit Erfolg, die Stadt Bad Oeynhausen wird keine Flächen mehr an einen Zirkus mit Wildtieren vermieten. In Minden haben wir demonstriert, dort arbeitet aber die Presse mächtig gegen uns, und auch die Politik leistet kräftig Widerstand gegen die Vernunft.

Viele schräge Sachen sind passiert, und eine schlimme Sache war dabei: mein Hundilein hatte Krebs! Sie hat in einer ziemlich schweren Operation insgesamt drei Tumoren aus den Milchleisten entfernt bekommen. Zu unserem Glück waren bei den eingeschickten Proben sowohl das umliegende Gewebe, wie auch die den Tumor versorgenden Blutgefäße Tumorzellenfrei. Dana ist derzeit also offiziell Krebsfrei, und wir tasten jede Woche den kompletten Hund ab.

Mit ein paar Bildern des vergangenen Jahres verabschiede ich mich von diesem Jahr, und wünsche Euch alles Gute für 2019

Bis neulich! sagt Eure Veggie

Ein Schrank und viel Schnee

Ein Sekretär für Veggie!

Was für ein Tag! Gestern war ein wunderschöner und erfolgreicher Sonntag!

Nachdem ich bei e**y Kleinanzeigen einen schönen Sekretär gefunden hatte, musste ich nur noch die Familie unterrichten, dass dieser „nur mal eben“ aus Brakel abgeholt werden muss.

Gesagt, getan, der beste Mann von allen ist mit mir da hin gefahren. Bei dem Wetter dort wohl auch besser, meine Sophie rollt ja immer noch auf Sommerreifen durchs Kreisgebiet…

Auf der Rückfahrt dann haben wir einen Zwischenstop in Altenbeken gemacht, und sind von einem riesigen Viadukt aus knappe drei Stunden durch die Schneelandschaft gewandert. Ein beeindruckendes Bauwerk! Der Besuch hat sich gelohnt!

Eine wunderschöne Zugabe zu einem wunderschönen Schrank für die Veggie!

 

Das Ende

So, die letzten Stunden im alten Jahr laufen….

Das Essen ist vorbereitet, es gibt das klassische Silvester- Menü.

Richtig, Pizza! Da kann jeder draufhauen, was er mag, und keiner jammert herum. Ich laufe durchs Haus und verfluche die verdammte Brut, die jetzt schon böllert! Mein armes Hundilein liegt hier und hat schon tüchtig Angst. Alles in allem habe ich keine Lust auf einen „die Welt ist schön, ich hab Euch alle lieb, guten Rutsch“- Post.

Die Welt ist für mich nicht schön, ich habe mich mit zu vielen Menschen der Gattung „Persona non grata“ auseinanderzusetzen.

Für das kommende jahr habe ich mir vorgenommen, so zu bleiben, wie ich bin. Meine Freunde können sich auf mich verlassen, ebenso wie alle anderen. Ich werde alle mit dem versorgen, was sie verdient haben.

Damit wir heute abend hier dennoch Spaß haben, habe ich das typische Holländische Familienspiel „Sjoelbak“ herausgekramt. Mit einfachsten Mitteln viel Gaudi!

In diesem Sinne: habt einen schönen Abend, kommt gut rüber, wir sehen uns im nächsten Jahr!

Eure Veggie

Windelparade

Einen Euro für Eure ersten Gedanken zu dem Titel!

„Es ist nicht so, wie Ihr denkt“! Ich habe die Windeln Zweckentfremdet. Gründlich vollgesogen mit Wasser, schneide ich die Masse heraus.

Das ganze nasse Geschwabbel mische ich unter frische Blumenerde. Besonders gut geht das natürlich mit den stylischen Leo- Handschuhen…

Ich hätte weniger ansetzen sollen, das geht in diesem riesigen Waschbottich ganz schön in die Arme.

Diese Blumenerde nehme ich jetzt, um die Topfblumen im Haus frisch umzutopfen. Die Windelmasse speichert das Wasser besser, und die Erde trocknet nicht so schnell aus.

Voilá! Auch bei heiklen Pflanzen kann man beruhigt übers Wochenende wegfahren.

Das also ist der einfache Grund, warum ich Windeln einkaufe….

Eure Veggie

Weihnachten II

 

 

 

Frohe Weihnachten !!!

Nun haben wir schon den zweiten Weihnachtstag, und ich war schon wieder den zweiten Tag arbeiten. Ich hocke hier jetzt mit gemischten Gefühlen, und schaue auf mein Hundilein.

  

Steven hat mein Waschküchen- Elend beendet, und hat mir einen Bluetooth- Lautsprecher für Keller und Garten geschenkt. Der beste Mann von allen hat mir eine Vogelfutterstation gebaut, und mir zwei klasse Bücher geschenkt, von Florian Freistetter und Reinhard Remfort. Zu letzterem gab es noch die Zusage, dass wir für ein Autogramm zu einem Vortrag oder Hörertreffen fahren! (Nicht zu vergessen, er hat mir diese Seite bereitgestellt!)

  

Mein grösster Wunsch, dass bitte statt gutgemeinter Geschenke an Rüsselheim gespendet wird, hat sich leider so gar nicht erfüllt. Darum bin ich etwas niedergeschlagen. Ich schaue mal, welche Hobbykasse ich da noch ein wenig plündern kann.


 

Seit dem 19.12. ist es sicher, Veggie wird noch mal in die Schule gehen!

Ich werde mich beruflich verändern, und im März einen Lehrgang zur Rettungssanitäterin machen. Soll ja nicht langweilig werden im Leben…

 

Ein ruhiges restliches Weihnachten wünscht

Veggie