Kartoffelcurry

Das Wetter wird besser – wir kochen draussen!

Veganer Eintopf aus dem FT12.
Moment mal – WAS ist ein FT12?
Der FT, also Feuertopf ist unsere neueste Anschaffung, und auf dem besten Weg, ein Hobby zu werden. Wir haben uns dabei für einen Petromax entschieden. Die Bezeichnung FT12 ist die Größenbezeichnung. Erste Versuche gab es mit dem FT6, einem kleineren Bruder des „großen“ Kochtopfes. Der Topf kann auf einer Feuerstelle mit Briketts genutzt werden, oder auch an einem Dreibein über offenem Feuer. Die Anwendungsmöglichkeiten sind zahlreich, sogar backen kann man darin. Wir wollten für den Anfang einen Eintopf ausprobieren.


Kartoffelcurry – Originalrezept für 2 Personen:

  • 1 Zwiebel
  • 600g Kartoffeln festkochend
  • 1 kleines Stückchen Ingwer
  • 2 Möhren
  • 1 rote, grüne oder gelbe Paprika
  • 150g Zuckererbsenschoten
  • 2 TL Sonnenblumen- oder Rapsöl
  • 2 TL gelbe Currypaste
  • Salz & Pfeffer
  • 1 Knoblauchzehe
  • 6 EL Kokosmilch
  • 300 ml Gemüsebrühe

Zubereitung:
Zwiebel in kleine Würfel schneiden und im Öl anschwitzen, Currypaste hinzugeben und auflösen. (Unser grandios miserabel eingerichteter örtlicher Supermarkt hatte keine Currypaste, da habe ich Currypulver nehmen müssen) Kartoffeln, Möhren, Ingwer, Paprika und Knoblauch in gewünschter Größe zerkleinert hinzugeben und kurz mitgaren. Mit Brühe ablöschen. 30 min mit Deckel köcheln lassen, bis die Kartoffeln fast gar sind. Zum Ende hin Kokosmilch hinzugeben und mit Salz & Pfeffer abschmecken.

Für größere Portionen einfach das Rezept hochrechnen.

Ich wollte dieses Rezept unbedingt für meinen Geburtstag zubereiten. Hochgerechnet auf 20 Personen war unser FT12 hoffnungslos überfüllt, ich habe das Curry einfach ohne Paprika zubereitet. Auch mit bestem Willen und viel Geschick hätten die nicht mehr mit hinein gepasst. Dabei fiel dann auf, dass das Rezept sehr großzügig berechnet ist, und auch ohne die Paprika ausreichend gewesen ist. Der beste Mann von allen hatte dazu im kleineren FT6 mehrere Brote gebacken, die hervorragend dazu gepasst haben. Rezept dazu folgt noch.

Dieses Rezept habe ich gefunden in der Facebook Gruppe
„Dutch oven Junkies“. Dort gibt es eine Vielzahl Rezepte, und auch Hilfe und Unterstützung bei Fragen. Es lohnt sich, dort reinzuschauen.

Mich interessiert u.a. die Möglichkeit, darin zu backen. Auf der selben Seite gab es ein Rezept für Hefeschnecken aus dem „Dopf“, wie er auch genannt wird. Das werde ich doch in Kürze mal in Angriff nehmen….. Ich bin gern draussen.

Bis dahin, viel Spaß im Garten sagt

Eure Veggie