Fertige Mousse, praktisch im Marmeladenglas. So gelangt es auch mal Unfallfrei mit auf die Arbeit.

Heute wieder ein Rezept, aufbauend auf Aquafaba. Wieder ein Rezept, welches beweist, dass eine Zutatenliste nicht lang sein muss, nicht voller „E“ -Zahlen, und Ausdrücken, die man ohne Chemiestudium nicht aussprechen kann. Bei diesem Rezept benötigt man exakt ZWEI Zutaten: Aquafaba und Schokolade.

Zutaten und ihre Zubereitung im folgenden:

1 Rezept Aquafaba + 140g dunkle Schokolade

(Anmerkung: 120ml Kichererbsenwasser in 140g Schokolade entspricht 1,17g Schokolade pro ml. Wenn ihr also mehr als 120ml aus einer Dose bekommt, rechnet einfach die Schokoladenmenge hoch, dann gibt es nicht so viel Abfall. Lieber ein paar Gramm mehr Schokolade, dann wird das Ergebnis auch fest)

  • Die Flüssigkeit der Kichererbsen sehr fest schlagen, siehe Rezept „Aquafaba„.
  • Die Schokolade im Wasserbad schmelzen. Abkühlen lassen, Temperaturtest an der Unterlippe. Es muss so weit abkühlen, dass ein Berühren mit der Lippe problemlos möglich ist, jedoch auch nicht viel kühler.
  • Das feste Aquafaba Löffelweise vorsichtig unter die Schokolade heben, bis die Masse gut beweglich ist.
  • Diese dann in einem Mal ins Aquafaba geben und ganz vorsichtig unterheben. (Umgekehrt, die Schokolade direkt ins Aquafaba, gibt nur Schlieren, mischt sich nicht richtig, und es bleibt viel Schokolade in der Schüssel haften)

Die Variationsmöglichkeiten sind zahlreich. Ob mit Obstunterlage, mit Nüssen, kandierten Nüssen, Kokos, Eis, als Tortencreme, das Mousse als Dekoration bei einem anderen Kuchen oder Desserts, undundund…. Anregungen gern in den Kommentaren, ich probiere das dann aus, und ggf. gibt es hier dann Fotoupdates.

Statt sie in offene Gläser oder eine Schale zu füllen, habe ich heute Marmeladengläser genutzt. Man kann dann variieren, mit Kirschen darunter, Krokant oben drauf, oder wie immer man möchte. So ist es aber praktisch verschliessbar, kann für Besuch gut vorbereitet werden, und Platzsparend gelagert werden. Und man bekommt so ein Leckerchen auch gut mit zur Arbeit. Das werde ich doch gleich morgen mal nutzen.

Dieses Rezept ist bei uns zuhause Dauergast, und ein gern gesehenes Dessert. Wenn ihr es auch zubereitet, lasst mich an Euren Ideen und Kombinationen teilhaben!

Bis zum nächsten Projekt aus der veganen Nähstube! sagt

Eure Veggie