• Schlagwort-Archive: Auflauf

Nudelauflauf

Leckere Resteverwertung!

Heute musste es zum Mittag schnell gehen, da habe ich fix einen Nudelauflauf zusammengestellt.
Gestern auf der Arbeit hatte ich mir Nudeln mit Tomatensauce gekocht, natürlich mal wieder hoffnungslos zu viel. Diese habe ich dann ergänzt mit Erbsen, Möhren, Champignons, Tofuwürfel.
Ich habe alles im Topf erwärmt, gewürzt, und mit Püree aus getrockneten Tomaten und Hafersahne abgeschmeckt.

Für oben drauf statt Käse habe ich wieder die Mehlschwitze zum Überbacken genommen. Ein Rezept dafür findet ihr unter Kartoffel-Spinat-Auflauf.
Für den Rest gibt es kein Rezept, ich kann da nur die Zutaten aufzählen. Da habe ich wieder nach Laune und Gefühl gekocht.

Der Auflauf kommt in den Backofen, auch nach eigenem Belieben, bis er den gewünschten Bräunungsgrad hat. Unser war 25 Minuten bei 200° drin. Eindeutig noch zu hell, aber wir hatten heute leider nicht so viel Zeit. Der ganze Auflauf ist ja eigentlich schon gar, es geht wirklich nur noch um das bräunen der Decke. Vielleicht beschleunigt das auch die Grillfunktion vom Ofen. Versuch macht klug.

Das besondere am Auflauf heute war, dass er fein abgechmeckt war mit selbstgemachtem Bärlauchsalz. Dazu in Kürze mehr.

Bis dahin, viel Spaß beim Nachkochen
sagt Eure

Veggie

Kartoffel – Spinat – Auflauf

Für eine mittelgroße Auflaufform: (hier 3Liter Tupperware UltraPro)

  • ca. 500g Spinat (Frisch, gefrorener ist keine gute Alternative)
  • 2 Zwiebeln
  • 2 Knoblauchzehen
  • Kartoffeln (Menge passend zur Auflaufform)
  • 4-5 Möhren
  • 1 Packung Pinienkerne (im Topf vorsichtig rösten)

Kartoffeln und Möhren leicht vorgaren (Ich hatte sie 5 Minuten im Schnellkochtopf, 8 Minuten wäre ganz gar), abkühken lassen.

Zwiebeln und Knoblauch fein würfeln. Beides in der Pfanne glasig dünsten, den Spinat zugeben. Unter Rühren leicht anbraten und dünsten lassen. Nicht zu lange, der Spinat soll nicht komplett matschig werden.

Sauce:

  • etwas Margarine oder Öl ( ich hatte 2 EL Kokosöl)
  • 40g Mehl
  • ca. 500ml kaltes Wasser (evtl. mehr oder weniger, je nach gewünschter Konsistenz der Sauce)
  • 3 EL Mandelmus, oder vegane „Kochsahne“
  • Gewürze nach Geschmack, z.B. Gemüsebrühe, Pfeffer, Piment, Muskat.

Das Fett erhitzen. Mehl zugeben und gut rühren. Leicht Farbe annehmen lassen, ohne dass es anbrennt. Etwas Wasser zugeben, unterrühren und aufkochen lassen. Dies wiederholen bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. (Das portionsweise Einrühren vom Wasser verhindert Klumpenbildung). Mandelmus unterrühren und nach Geschmack würzen.

Nun abwechselnd Kartoffelscheiben, Möhrenscheiben, Spinat (hier dann die Pinienkerne, wer diese mag) und Sauce einschichten. Enden mit einer Schicht Sauce auf Kartoffeln.

Backen: 200°C Ober- Unterhitze für 45-50 Minuten.

Wenn es zu braun wird, den Auflauf abdecken (Alufolie oder passender Deckel)

Fertig!

Fertiger Auflauf

 

 

Anmerkung:

Die Kartoffeln unbedingt vorgaren! Selbst meine vorgegarten hatten nach 50 Minuten noch Biss. Rohe Kartoffeln wären nicht gar geworden in der Zeit!

Das Rezept habe ich nachgekocht auf Basis vom Rezept „Einfacher veganer Kartoffelauflauf mit Spinat“ auf vekoop.de, es sind aber einige Änderungen geschehen.

Bereits bei diesem ersten Versuch kann ich sagen, es ist gelungen!

Viel Spaß beim Nachkochen sagt

Veggie

Schließen